Unterstützung

Was wir unterstützen

StadtBauKultur NRW unterstützt beispielhafte Projekte, die sich baulich, planerisch, theoretisch oder kommunikativ mit aktuellen Themen in den Bereichen Architektur, Städtebau, Landschaftsarchitektur, Quartiers- und Immobilienentwicklung auseinandersetzen.

Voraussetzung für eine Unterstützung durch StadtBauKultur NRW ist ein Bezug zu Nordrhein-Westfalen sowie zu einem unserer vier Themenfelder:

Besonderes Interesse gilt Projekten, die eine oder mehrere der weiteren Anforderungen erfüllen:

  • Praxisbezug: Projekte, die praktisch umgesetzt werden oder zu praktischen Problemstellungen Bezug nehmen
  • Übertragbarkeit: beispielhafte Projekt, die sich auf andere Orte übertragen lassen
  • Öffentlichkeitswirksamkeit: Projekte, die für größere Zielgruppen wahrnehmbar sind
  • Nachhaltigkeit: Projekte, die einen einen langfristigen Nutzen erbringen sollen

Was wir nicht unterstützen

Ausgeschlossen von einer Unterstützung durch StadtBauKultur NRW sind 

  • Projekte, die nicht baukulturellen Zwecken dienen
  • Projekte, für deren Finanzierung andere Institutionen oder Fördergeber zuständig sind
  • Die Förderung von Institutionen

Wen wir unterstützen

StadtBauKultur NRW richtet sich an alle Personen, Institutionen und Kommunen aus Nordrhein- Westfalen und darüber hinaus, die sich in vorbildlicher, zukunftsweisender und qualitativ hochwertiger Weise für die Baukultur im Land einsetzen.

Unterstützung von Projekten

  • StadtBauKultur NRW bietet inhaltliche und organisatorische Unterstützung. Außerdem kann die Landesinitiative in begrenztem Umfang finanzielle Mittel für Projekte zur Verfügung stellen. Hierbei wird erwartet, dass zusätzliche Eigenleistungen oder Fremdleistungen eingebracht werden.
     
  • Eine Mikrofinanzierung für öffentliche Veranstaltungen zu baukulturellen Themen kann außerdem in einem vereinfachten Verfahren im Rahmen der Initiative Stadtgespräche NRW beantragt werden. Informationen unter www.stadtgespraeche.nrw.

Projektantrag

Um sich für die Unterstützung durch StadtBauKultur NRW zu bewerben, muss ein Projektantrag eingereicht werden, der folgende Informationen beinhaltet. Unvollständige Anträge können nicht berücksichtigt werden.

  • Projektbeschreibung (Worum geht es? Was sind die Ziele? Welcher Nutzen und welche Resultate sollen erbracht werden?)
  • Bezug zu einem Themenfeld (s. o.)
  • ggf. Bezug zu weiteren Anforderungen (s.o)
  • Zeitplan
  • Kostenaufstellung und Finanzierungsplan (inkl. Eigenleistungen und/oder Fremdleistungen)
  • Darstellung der Antragsteller (kurzes Porträt der antragstellenden Personen oder Institutionen)

Projektauswahl

Projektanträge können jederzeit eingereicht werden. Über die vorliegenden Anträge wird alle drei Monate vom Vorstand und Beirat entschieden. Aus der Einreichung eines Projektantrages kann kein Anspruch auf Unterstützung abgeleitet werden.